“Wer alt genug ist, Kinder .....

...................in diese Welt zu setzen, ist auch alt genug, für diese Kinder selbst zu sorgen!”

Diese Worte waren in der “alten” Bundesrepublik häufig zu hören. Heute müssten Sätze zu diesem Thema etwa so lauten: “Wer in diese übervölkerte Welt Kinder setzt, sollte gezwungen werden Umweltsteuer pro Kind zahlen!”

Begründung:                                                                                                                                                  Gut ausgebildete, junge Frauen, die sich nicht in die “Mutterfalle” drängen lassen werden seit Jahren derartig in “die Ecke gedrängt”, als Mensch mit minderem Wert = minderwertig behandelt, bekommen ganz gezielt KEINEN Job der ihren Fähigkeiten annähernd entspricht und flüchten deshalb lieber ins Ausland . Aber gerade DIESE , gut ausgebildeten jungen Fauen bräuchten wir dringend in unsrer Region; nicht zuletzt auch deshalb weil die Eine oder Andere dann doch einen akzeptablen  Mann kennen lernen würde den sie zum Vater ihrer Kinder machen  möchte.

Wie verhalten sich Männer ? Nach wie vor ist zu beobachten, “sie spielen weiterhin gerne den Helden”. Das heisst in diesem Falle: Sie wollen der edle, gute weiße Mann sein, der einer ach so unterdrückten Frau aus irgend einem Teil der Welt hier in unserer Region ein sorgenfreies Leben garantiert. Allerdings macht er das mit dem Geld einheimischer Frauen ! 23 Milliarden € Ehegattensplitting pro Jahr, Kindergeldzahlungen und Sozialkosten die unsere Gemeinden in den Ruin treiben, sprechen Bände ! Und DAS alles nur aus einem Grund: Damit sich Leue, die sonst von niemanden wahrgenommen würden, als  “G U T M E N S C H “ aufpielen können.

Es ist also bereits 5 Minuten NACH 12.oo Uhr ! Wir - die Gesamtgesellschaft - muß endlich unser Grundgesetz achten ! Dort heisst es ganz lapidar: Männer und Frauen sind gleichberechtigt. WIR brauchen diese Vorgab  NUR umzusetzen......

 

Diskussionsbeiträge dazu bitte an Irene Elisabeth Krempel

< krempel@goldmail.de <