“Ev`chen , komm....”

das erste Buch zur Coburger Frauengeschichte wird am Internationalen Frauentag 2017 schon 10 Jahre alt

                                                                  

 

 

 

 

In diesem Büchlein erzählen auf 140 Seiten alteingesessene Coburgerinnen IHRE privaten Erlebnisse rund um den April 1945 in Stadt und Land Coburg.

 

Damit ist es das einzige wahrhaftige Geschichtsbuch  (nicht nur)  für unsere Region; denn kein dafür bezahlter Historiker “überarbeitete”  die Schilderungen der CoburgerFrauen.

 

 

 

Eva Herold   (1923 -2009) gab die nötigen Anregungen dazu.

Schnappschuß zeigt die Sammlerin Eva Herold an ihrem 84 Geburtstag in ihrem Elternhaus, der Mühle in Bertelsdorf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sah Eva Herold nach dem Einmarsch der Amerikaner, Russen, Franzosen und Briten in Deutschland aus.

 Der Stoff für dieses Kleid  war von Männern noch wenige Monate vorher  zur Herstellung von Fallschirmern gedacht gewesen.......

 

Am Mittwoch, 08. März 2017 wird ab 14.00 Uhr anhand  verschiedener Fotos und Tatsachenberichte nochmals aufgezeigt  WIE es zu diesem ersten Buch der Frauengeschichte  für/in Coburg kam.                            Treffpunkt ist das Bräustüble am Storchenschlot.

 

 

 

 

Fotos und Text : Irene Elisabeth Krempel